Sie sind hier: Geschichte / Aufschwung
Dienstag, 19. März 2019

Der erste große Aufschwung

1859

Dr. Emil Dingler

Am 3.10. wurde die Vereinssatzung ausgearbeitet und in Kraft gesetzt. Bei jener Generalversammlung wurde von den anwesenden 24 Mitgliedern der erste ordentliche Vorstand gewählt. Vorsitzender wurde Dr. Emil Dingler, Chemiker und Redakteur der ersten technischen Zeitschrift Deutschlands. Diesem Mann verdankt der Technische Verein seinen ersten großen Aufschwung. Immerhin zählte der Verein damals 70 Mitglieder und das Vereinsvermögen betrug 1313 Gulden. Die Weiterentwicklung des Vereins beeinträchtigten die politischen Ereignisse, die der Einigung Deutschlands vorausgingen. Probleme bereitete auch die Suche nach einem größeren Lokal und die Unterbringung der langsam anwachsenden Bibliothek.

1861

Daher wurde im Juni versucht, im Maximilianmuseum ein Konversations- und Leselokal zu bekommen, Die aus diesem Anlaß gemeinsam mit anderen Vereinen an den Magistrat gerichtete Eingabe blieb leider ohne Ergebnis, Der Vorstand mußte erkennen, daß in jenen Tagen mehr von Politik als von Technik geredet wurde.

Erstes Techniker-Journal Deutschlands

Dinglers „Polytechnisches Journal" gilt als erste technische Zeitschrift Deutschlands. Schöpfer und Herausgeber dieser seit 1820 erscheinenden Publikation ist Johann Gottfried Dingler (1778 - 1855), der 1800 mit Abschluß seiner Apothekerlehre von Zweibrücken nach Augsburg kommt und1806 um Weinmarkt die Chemische Fabrik „Dingler und Arnold" gründet.

Sein im gleichen Jahr geborener Sohn Emil Maximilian (1806 - 1874), 1859 zum Vorsitzenden des ersten ordentlichen TVA-Vorstandes gewählt, übernimmt 1840 die Reduktion dieser Zeitschrift. An ihn erinnert die vom TVA gestiftete Gedenkplatte am Finanzamt Augsburg Land in der Peutingerstraße. Das Polytechnische Journal erscheint über 100 Jahre lang bis 1923.